Aktuelle Nachrichten

Schulkunst: „Wohnen – Raum erfahren“

Kunstarbeiten von Schulen des Zollernalbkreises
vom Mittwoch, 27. Februar 2013 bis Sonntag, 28. April 2013

Eröffnung: Dienstag, 26. Feb.  um 11.00 Uhr
Begrüßung: Bürgermeisterin Dorothea Bachmann
Grußworte: Landrat Günther-Martin Pauli und Schulamtsdirektor Gernot Schultheiß
Einführung: Tillmann Gäckle, Schulkunstkoordinator beim Regierungspräsidium
Musikalische Umrahmung: Grundschule Stetten und Weiherschule Hechingen 

Wohnen und die Erfahrung von Raum sind das Thema von Schulkunstausstellungen im ganzen Land. "Wohnen", so schreiben die Ideengeber, "fordert Platz, fordert Raum, was für uns selbstverständlich ist. Wir denken nicht darüber nach, wie unsere Umgebung gestaltet ist und wie sie uns in unserem Denken und Empfinden beeinflusst. … Wir ermöglichen unseren Schülern Erfahrungen mit dem Raum zu sammeln, insbesondere mit dem Wohnraum. Sie betrachten bewusst und kritisch die Räume, in denen sie selbst leben, in denen sie arbeiten (Schule), in denen andere leben, z.B. Menschen in anderen Ländern oder in anderen sozialen Schichten, auch Menschen in anderen Zeiten, oder sie untersuchen Räume der Fantasie."
Wie Schülerinnen und Schüler im Zollernalbkreis das Thema im Kunstunterricht umgesetzt haben, ist im Hohenzollerischen Landesmuseum zu sehen. Mirjam Ill von der Witthauschule in Haigerloch und Jürgen Gersbach von der Realschule Hechingen gaben der Ausstellung den letzten Schliff. Für die beiden Kunstlehrer galt es, Schülerarbeiten von rund einem Dutzend unterschiedlichster Schulen des Kreises aufzuhängen und aufzustellen. Die Qualität der Schülerarbeiten ist dabei erstaunlich, die formale und inhaltliche Vielfalt lässt eine anregende und bunte Ausstellung erwarten.